Facebook
Lady Bird
Foto: Universal Pictures

Lady Bird

Der größte Überraschungserfolg des vergangenen US-Kinojahres dürfte Greta Gerwig mit Lady Bird gelungen sein: Die 34-jährige Schauspielerin nahm für die Adaption eines Drehbuchs aus eigener Feder erstmals alleine auf dem Regiestuhl Platz und schuf eine Tragikomödie, die bei Kritikern schnell auf Anklang stieß.

Ein zunächst überschaubarer Kino-Release bescherte dem Film verhältnismäßig unglaubliche Einnahmen, so dass ihn zahlreiche Lichtspielhäuser ebenfalls ins Programm nahmen und ihm Traumwertungen auf gängigen Online-Diensten einbrachten. Als Höhepunkt des Siegeszuges gab’s schließlich eine fünffache Oscar-Nominierung für die Geschichte von Christine „Lady Bird“ McPherson (Saoirse Ronan), die in Sacramento auf eine katholische Schule geht und sich nach einem aufregenderen Leben in einer Stadt mit Kultur sehnt.

Wie sich das mit ihrer strengen Mutter, ihrer besten Freundin und wechselnden Liebschaften vereinbaren lässt, erfahren deutsche Kinogänger ab Do., 19.04.!