Facebook

Die Westend-Party ist zurück

Lange war die Westend-Party der absolute Inbegriff einer Studentenparty in Bielefeld. In der Haupthalle der Universität wurde halbjährlich so lange gefeiert, dass einem die zuständigen Putzkräfte wirklich leid tun mussten – schließlich standen schon am nächsten Morgen oft wieder reguläre Vorlesungen an. Die Besucherzahl ging dabei gern ins Fünfstellige, so dass es stets ein Leichtes war, seine Freunde und Kommilitonen aus den Augen zu verlieren. Je weniger Worte wir über deshalb gezeugte Kinder oder eingebüßte Führerscheine verlieren, desto besser…

Viel wichtiger ist an dieser Stelle ja auch, dass die Sause nach fast vierjähriger Zwangspause endlich wieder zurückkehrt! Grund für das zwischenzeitliche Aus waren und sind die ausführlichen Renovierungen des Uni-Hauptgebäudes, die eine Durchführung im alten Stil unmöglich machen.

Letztes Jahr hatte der Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik ersatzweise ins neue Gebäude der Fachhochschule geladen und sich mottotechnisch („Make FH great again“) an Agent Orange orientiert, nun allerdings geht es erstmals unter altem Namen und am vertrauten Datum („am ersten Mittwoch der ersten Vorlesungswoche“) wieder rund.

Dabei kommt am nächsten Schauplatz zusammen, was früher bereits gut gepasst hat: Der inzwischen von ehemaligen Cafe Europa-Entscheidern betriebene Ringlokschuppen öffnet seine Pforten für alle Studenten, Alumni und ihre Freunde! Als das nun an der Stadtheider Straße ansässige Team noch den Jahnplatz beherrscht hat, wurde der dort übliche Diskobetrieb für einen Abend ausgesetzt und mit Sack und Pack in die Universität verfrachtet – eine Kooperation, an die sich beide Seiten scheinbar gern zurückerinnern und nun aufleben lassen.

Los geht’s trotzdem etwas später als früher, nämlich um 22:30 Uhr. Studenten mit Ausweis kommen für lau rein, alle anderen zahlen drei Euro. Auch für Vergnügen am Brett müssen die Eltern bei Preisen von einem Euro für ‘ne Bielefelder Luft nicht schon wieder angepumpt werden. Bis 5 Uhr morgens fahrende Shuttlebusse lassen zudem Hoffnung aufkeimen, dass es dem Führerschein nicht noch einmal an den Kragen geht!

www.ringlokschuppen.com