Facebook
The Killing of a Sacred Deer
Foto: Alamode Film

The Killing of a Sacred Deer

Steven Murphy (Colin Farrell) mag ein paar merkwürdige Eigenschaften haben, erfreut sich an und für sich aber eines erfolgreichen Lebens. Er selbst verdient als Herzchirurg gutes Geld, seine Frau Anna (Nicole Kidman) ist ihrerseits eine angesehene Augenärztin; die beiden Kinder Bob und Kim runden das Familienglück ab. Darüber hinaus hat Steven den 16-jährigen Martin (Barry Keoghan) unter seine Fittiche genommen, der mit seiner verwitweten Mutter (Alicia Silverstone) zusammenlebt.

Allem Anschein nach verbindet die beiden eine Freundschaft, doch insgeheim verfolgt Martin eine eigene, rachsüchtige Agenda – schließlich hat er nicht vergessen, auf wessen OP-Tisch er seinen Vater verloren hat. Nach „The Lobster“ liefert der Grieche Yorgos Lanthimos seinen zweiten englischsprachigen Film ab und festigt seinen Ruf als Spezialist für surreale Thriller, die schockieren, faszinieren und polarisieren. Ab Do., 28.12., im Kino!

Mehr zum Film

Vergleichbare Artikel