Facebook

Bright

Schwarze Schauspieler stellen in einem Großteil der Fälle die Leidtragenden dar, wenn Rassismus in Film oder Fernsehen behandelt wird. Insofern verständlich, dass Will Smith die Rolle des Daryl Ward offenkundig wegen der Möglichkeit zum „Seitenwechsel“ gereizt hat:

Der afro-amerikanische Police Officer lebt in einem Los Angeles, in dem Menschen mit verschiedenen Fabelwesen weitgehend friedlich koexistieren. Ward kann sie jedoch allesamt nicht besonders gut leiden und ist entsprechend bedient, als der erste Ork im Dienst des LAPD (Joel Edgerton) ausgerechnet ihm als Partner zugewiesen wird.

Während Ward keinen Hehl aus seiner Ablehnung macht, schlittern die beiden bald in einen gigantischen Fall… unter der Regie von David Ayer („Suicide Squad“) und mit namhafter Besetzung treffen sich in „Bright“ Buddy Movie, bunte Fantasy und sozialer Kommentar. Ab Fr., 22.12., möchte Netflix beweisen, dass es dafür nicht zwingend einer Kinoleinwand bedarf!

Mehr zum Film

Vergleichbare Artikel