Facebook

Raum & Zeit: Schatten über der Sparrenburg

Ein Fall, den wir definitiv noch nicht zu den Akten legen werden“, resümierten wir im Februar zufrieden nach unserem Besuch bei Raum & Zeit in Bielefeld. Seit unseren Untersuchungen im vergangenen Frühjahr haben eine Menge mehr Menschen Gefallen an dem seit 2015 existierenden Angebot von Sebastian Keller und seinem Geschäftspartner Michael Wabiszczewicz gefunden – und ein neuer Fall im eigenen, kreativ realisierten Krimi-Universum verspricht, dass sich daran so bald nichts ändert.

Zur Rückkehr erzählt uns Sebastian bei einem kühlen Getränk in der einladenden Lobby zunächst nicht ohne Stolz: „Wir haben kürzlich das sogenannte Zertifikat für Exzellenz von TripAdvisor bekommen. Das wird unter anderem an Hotels und Freizeitangebote verliehen und wir sind in OWL das einzige Escape Game, das eines hat. Gemessen wird das an der Regelmäßigkeit guter Bewertungen innerhalb eines Jahres, so dass wir es direkt in unserem ersten abgestaubt haben. Wir haben bloß noch keinen passenden Bilderrahmen, sonst würd’s längst hier hängen…

Previously on Raum & Zeit
Bielefeld, Mitte der Neunziger. „Der Fall Schwartz“ hat ein vom Enthüllungsjournalisten Erik Bloomberg entsandtes Team auf die Fährte des titelgebenden, ausgesprochen zwielichtigen Geschäftsmanns geführt. In dessen Büro wurden eifrig alte VHS-Kassetten gesichtet und Rechner mit klobigen Röhrenmonitoren durchforstet. Mit belastendem Ergebnis: Am Ende hatten die engagierten Ermittler handfeste Beweise für Viktor Schwartz‘ Verwicklung in einen geplanten Anschlag, dessen Ziel die alt-ehrwürdige Sparrenburg sein sollte.

Im selben Atemzug erfuhren Bloombergs Gehilfen, dass Schwartz einer weltweit operierenden Verbrecherorganisation angehört. Eine Information, die für ihren Auftraggeber wahrlich keine Neuigkeit darstellen sollte…

Die fünf Schatten
Statt nahtlos an die Erkenntnisse des ersten Falls anzuknüpfen, werden Spieler weitere zwei Jahrzehnte in die Vergangenheit versetzt, wo sie in die Rollen von Erik und Viktor schlüpfen. In den späten Siebzigern verbindet die beiden nicht nur eine intakte Freundschaft und ein gemeinsames Studium, sondern auch Helena – die spätere Frau Schwartz offenbart sich zu Beginn der Handlung nämlich als geborene Bloomberg, Schwester von Erik.

Zu dritt machen sich die ambitionierten Journalisten auf die Suche nach ihrem plötzlich verschwundenen Professor und stoßen im Rahmen ihrer Untersuchungen auf einen geheimen Rückzugsort in den Katakomben der Sparrenburg. Dort machen sie erstmals Bekanntschaft mit jener undurchsichtigen Vereinigung, die ihr Leben noch lange Zeit prägen würde: Die fünf Schatten.

Zeit verrinnt
Nachdem Erik und Viktor hinter einer unverhofft zufallenden Bunkertür verschwinden, bleibt Helena auf der anderen Seite zurück und dient den Eingeschlossenen als wohlwollende Tippgeberin. Für die zwischen zwei und sieben Personen umfassenden Gruppen, die sinnbildlich für die beiden Hauptcharaktere im Escape Room landen, geht das 60-minütige Zeitlimit an dieser Stelle los: Fast alle Schubladen, Schränke und Kisten sind mit Zahlenschlössern gesichert, während eine sonderbare Tastenvorrichtung oder eine elaborierte Installation mit verstellbaren Rädern bereits vermuten lassen, dass hier große Geheimnisse gehütet werden.

Wie gewohnt wollen wir euch Spaß und Spannung erhalten und deshalb nicht im Detail auf die Rätsel eingehen. Guten Gewissens verraten können wir jedoch, dass uns eine gewisse Escape Room-Erfahrung bei den Ermittlungen gegen Die fünf Schatten inzwischen zugute kommt – so müssen manche Dinge im wahrsten Sinne des Wortes aus einem anderen Blickwinkel als üblich betrachtet werden, worauf man als Debütant womöglich nicht ohne Hinweis kommt.

Gleichzeitig ist niemand von Flüchtigkeitsfehlern oder dem sagenumwobenen Detective’s Curse verschont: Manchmal hat man die Lösung längst vor der Nase, schaut sich aber doch weiter in alle anderen Richtungen um.  Nichtsdestotrotz gelingt uns entspannte 47 Sekunden vor Ablauf der Zeit die Flucht!

Die Männer hinter Raum & Zeit: Michael & Sebastian

To be continued…
Wer im Rahmen eines Escape Rooms nicht lediglich rätseln, sondern in eine einnehmende Geschichte eintauchen möchte, sollte den Besuch bei Raum & Zeit zur obersten Priorität erklären. Die Prequel-Idee verleiht dem ohnehin spannenden Verhältnis der Figuren zusätzliche Tiefe und Dramatik, die die gedankliche Nachbereitung des Spiels auf interessante Weise beeinflusst.

Statt einzelnen Aufgaben und Momenten huschen hier inhaltliche Fragen durch den Kopf: Wie ist Viktor vom Verfolger zum Mitglied der Fünf Schatten geworden? Warum ist es zum Bruch mit Erik gekommen? Und welche Rolle hat Helena in alldem gespielt?

Wir warten gespannt auf die Vollendung der Trilogie und freuen uns in der Zwischenzeit auf geheimnisvoll angeteaste Raum & Zeit-Intermezzos, die eben nicht an einen bestimmten Raum gebunden sein sollen. Die Ermittlungen gehen weiter!

Raum & Zeit
Stapenhorststraße 60
33615 Bielefeld
www.raumundzeit-owl.de

Vergleichbare Artikel