Facebook
Simon Phillips führt protocol
Foto: Stephanie Cabral

Simon Phillips führt protocol

Ein guter Frontmann dominiert die Bühne ohnehin und extrovertierte Gitarristen finden ebenso beste Voraussetzungen vor, wenn sie sich zur prägnanten Figur einer Band stilisieren wollen. Über Bassisten gibt es derweil genug Witze (…und Gegenbeispiele), während auch Drummer für gewöhnlich in die Trickkiste greifen müssen: Da spielt man zum Beispiel im Stehen, ersetzt den eigentlichen Sänger irgendwann oder heiratet ein vollbusiges TV-Sternchen. Der mühsamste Weg führt wohl über den beständigen Beweis der eigenen Fähigkeit. Simon Phillips hat ihn trotzdem gewählt!

Mit zarten 15 Jahren etabliert sich Phillips durch sein Spiel für das Musical „Jesus Christ Superstar“ als gefragter Sessiondrummer, der wenige Jahre später bei der Heavy Metal-Legende Judas Priest an den Kesseln sitzt und deren dritte Platte „Sin after Sin“ einprügelt.

Auch Mike Oldfield verlässt sich Mitte der Achtziger auf die Dienste des gebürtigen Londoners, dessen Liste sonstiger Kooperationen prominenter besetzt ist als manch eine Plattensammlung: Jeff Beck, Peter Gabriel, Mick Jagger, Derek Sherinian, Gary Moore, Michael Schenker, Joe Satriani, The Who oder Keith Emerson tummeln sich darauf unter anderem.

Besonders lange trommelt Phillips bei Toto, die er 2014 dennoch nach 22 größtenteils gemeinsamen Jahren verlässt, um sich eigenen Projekten widmen zu können. Unter dem Banner seines ersten Soloalbums „protocol“ geht der Ausnahme-Drummer nun mit der vierten Auflage auf Tournee!

Anders als beim 1988 entstandenen Debüt, das ihn schon vor drei Dekaden als experimentierfreudigen Virtuosen gezeigt hat, übernimmt Phillips auf der Bühne zwangsläufig nicht alle Instrumente eigenhändig – stattdessen steht ihm mit dem Gitarristen Greg Howe, dem Bassisten Ernest Tibbs und dem Keyboarder Otmaro Ruiz eine Saiten- und Tastenfraktion bei, die sich genau wie ihr Anführer völlig frei zwischen Jazz und Rock bewegen kann.

Nach zwei Terminen in Österreich machen sich Phillips und Band auf den Weg nach Münster, wo sie ihr einziges Konzert im Bundesland spielen werden. Wer handwerklich überragende Musik ohne stilistische Scheuklappen live erleben möchte, hält sich den Termin Mitte November definitiv frei!

Protocol IV
Jovel Club, Münster
Samstag, 11.11.2017

Tickets: www.reservix.de

Vergleichbare Artikel