Facebook

Die Schöne und das Biest

Foto: Disney

Disney ist in der Realität angekommen: In den nächsten Jahren werden hauseigene Animationsstreifen wie „Dumbo“, „Aladdin“ oder „Der König der Löwen“ mit echten Darstellern noch einmal für eine neue Generation inszeniert.

Von der Idee beflügelt dürfte der Unterhaltungsgigant, der nach seinem Kinostart im März mehr als eine Milliarde US-Dollar eingespielt hat – bisher mehr als jeder andere Film in diesem Jahr.

Ab Do., 10.08., lässt sich die Musical-Romanze zwischen der anmutigen Bella (Emma Watson) und einem berüchtigten Ungeheuer (Dan Stevens) im heimischen Schloss miterleben:

Vom niederträchtigen Schönling Gaston bis zu den verzauberten Bediensteten sind selbstredend alle aus der Vorlage von 1991 bekannten Charaktere vertreten, die durch ein imposantes Starensemble (unter anderem mit Luke Evans, Ewan McGregor, Emma Thompson, Kevin Kline oder Ian McKellen) zu neuem Leben erweckt werden.

Vergleichbare Artikel