Facebook

Jetzt hier, dann dort: Dool

Berichtet man womöglich Interessierten vom anstehenden Dool-Gastspiel am Fr., 21.07., im Update-Einzugsgebiet, ist die Überraschung zunächst groß: „Kommt endlich ein neues Album? Und was treibt sie dann ausgerechnet nach Osnabrück?!“

Ein paar Sekunden später klärt sich dann in der Regel auf, dass das Gegenüber ein D schlicht und ergreifend für ein T gehalten hat – manchmal ist der Wunsch bekanntlich Vater des Gedankens. Rockfans sollten sich an dieser Stelle jedoch keinesfalls enttäuscht abwenden!

Hinter Dool verbirgt sich das aktuelle Projekt der niederländischen Sängerin und Komponistin Ryanne van Dorst (Elle Bandita). Um das Debütalbum „Here Now, There then“ einzuspielen, hat sie sich illustre Mitstreiter gesucht und neben Micha Haring sowie Job van de Zande (einst Drums beziehungsweise Bass bei The Devil’s Blood; weiterhin schmerzlichst vermisst) ein Gitarristen-Duo bestehend aus Nick Polak (ex-GOLD) und Reinier Vermeulen (The New Media) rekrutiert.

Die daraus entstandenen Songs lassen sich irgendwo zwischen Hard Rock und Doom einordnen und verzichten dabei nicht auf Eingängigkeit, die auch schon beim prestigeträchtigen Roadburn Festival positiv aufgenommen worden ist. Dem Publikum im Bastard Club sollte es auf der „Summer of the She Goat“-Tour nicht anders gehen…

www.dool-nl.bandcamp.com

Vergleichbare Artikel