Facebook

Auf ein Burger Weekend in die Blues Bar

Bei Burger Weekends handelt es sich laut Eigenangabe um ein „Trio mit vier Fäusten“, das seit März 2014 nicht etwa nur zusammen am Start, sondern „in love“ ist und aus dem – offen gesprochen – nur mäßig schönen Osnabrück grüßt.

Nimmt man die bisherigen Besetzungswechsel als Maßstab, wird bei dieser Liebe ein gewisser Wert auf Unverbindlichkeit gelegt, doch nichtsdestotrotz machen die von Anfang an involvierten Martyn und Andres nun mit Pat gemeinsame Sache. Die klingt nach Pop-Punk, Powerpop und in wenig nach Indie und fühlt sich unter anderem von den Ramones oder Green Day inspiriert.

Auf die Debüt-EP und das Album „Fat Mutation“ soll im Sommer die nächste Platte folgen, auf die das Publikum der Extra Blues Bar in Bielefeld zur Monatsmitte – genauer gesprochen am Sa., 13.05., – sicher gebührend eingestimmt wird.

www.burgerweekends.bandcamp.com

Vergleichbare Artikel