Facebook

Die siebte Saison: Wiedersehen im Wapelbad

Während sich Bielefeld so langsam an das Konzept der elektronischen Ganztagsparty mit namhaften Musikgästen gewöhnt, ist man bei unseren Nachbarn in Gütersloh einen Schritt oder zwei weiter: Die Wapelbeats ertönen bereits seit 2011 in der Kreisstadt und schicken sich auch in diesem Jahr an, ihre Gäste von nah und fern insgesamt viermal mit handverlesenen Künstlern und einer rundum angenehmen Atmosphäre zu verwöhnen!

Austragungsort des eintägigen Festivals ist das Wapelbad, das vor fast einem Jahrhundert in Betrieb genommen worden ist und bis in die Sechziger die Möglichkeit zur Erfrischung im kühlen Nass geboten hat. Aufgrund  mangelnder Wasserqualität hat man das fast 4000 Quadratmeter umfassende Areal anschließend in ein Freiluftbad umfunktioniert, das zuletzt vor zehn Jahren eine Renovierung erfahren hat.

Es stellt kurzum einen feinen Schauplatz dar, um ein kühles Getränk – und nicht zuletzt natürlich die eigenen Hüften – gemütlich im Takt schwingen zu lassen, während sanfter Sand oder grüne Wiese den begehbaren Untergrund bilden und im Zusammenspiel mit der versinkenden Abendsonne unweigerlich Urlaubsmomente ins Gedächtnis rufen.

Vergnügen in vier Akten

Wie eingangs erwähnt machen sich die Wapelbeats in dieser Saison, der siebten an der Zahl, an vier verschiedenen Wochenenden an ihrer bewährten Wirkungsstätte breit. Ermöglicht durch den Einsatz zahlreicher ehrenamtlicher Helfer wird jeweils von 16 bis 23 Uhr gefeiert – einzige Ausnahme bildet hier das Opening, das sowohl eine Stunde eher beginnt als auch endet.

Stilistisch fühlt sich das Festival der House-Musik in ihren verschiedenen Ausprägungen von Deep bis Tech verbunden und grenzt sich betont vom hartnäckigen EDM-Trend ab. Als bisherige Vertreter dieser Linie waren in Gütersloh unter anderem schon Andhim, Dirty Doering, Kolombo, Jan Blomqvist, Bebetta oder Einmusik am Start, was für 2017 natürlich gewisse Erwartungen schürt…

Besagte Eröffnung findet wie zuletzt auch schon am Mo., 01.05. – es ist Maifeiertag – statt und beschert den Wapelbeats ein Wiedersehen mit Sascha Braemer (Foto unten), der im Vorjahr vor weit mehr als 2000 Besuchern abgeliefert und somit seinen guten Ruf zementiert hat. Diesmal bringt er seine Berliner Gefolgschaft für ein Whatiplay-Showcase mit, das dementsprechend Dayne S, Alexander Remus und Claudia Hiller umfasst. Die beiden unverzichtbaren Lokalmatadoren Simon Drosten und Martin den Hollander runden das Line Up zur Rückkehr ab!

Foto: Marcus Höhn

Auch für die Folgemonate haben sich die fleißigen Veranstalter längst auf Termine und Künstler festgelegt. Trommelwirbel: Am Sa., 08.07., fungiert die ebenfalls aus der Hauptstadt bekannte Britta Arnold als Headliner, ehe Rey & Kjavik diese Aufgabe am Sa., 05.08., gewissenhaft übernehmen.  Nur drei Wochen darauf muss nach aktuellem Stand der Planung auch schon wieder Abschied genommen werden, was am Sa., 26.08., immerhin durch eine Visite von Oliver Schories versüßt wird.

Ach, apropos versüßen: Alle erzielten Gewinne, die sich aus dem äußerst fairen Eintrittspreis von maximal fünf Euro ergeben, werden an gemeinnützige Zwecke gespendet. So durften sich zuletzt zum Beispiel das DRK, die Welthungerhilfe und die Fördervereine der Gütersloher Grundschulen über fünfstellige Zuwendungen freuen. Der Feierei sei Dank!

www.wapelbeats.de

Vergleichbare Artikel