Facebook

Barock or Bust: AC/DC-Tribute in Herford

Die Liste verdienter Hard Rock-Gruppen ist lang, doch gerade angesichts anhaltender Popularität gibt es keine offensichtlichere Nummer 1 als die Australier von AC/DC. Bis heute zählt deren 1980er-Album „Back in Black“ zu den am häufigsten verkauften Platten der Menschheitsgeschichte und war gleichzeitig das Debüt von Sänger Brian Johnson, der damals den verstorbenen Bon Scott beerbte und seinerseits von Axl Rose ersetzt werden musste, um die letztjährige „Rock or Bust“-Tour zu retten.

Gerade deshalb könnten sich Fans verwundert die Augen reiben, wenn sie Barock demnächst live im X Herford erleben: Frontmann Grant Foster bereichert den Tribute-Act nicht nur um die notwendige Reibeisenstimme, er kommt seinem Vorbild dank typischem Outfit samt stilechter Löckchen auch optisch verdammt nah!

Ein Lob, das sich im Übrigen auf das gesamte Bühnenbild ausweiten lässt, denn Hörner, Kanonen und eine Höllenglocke im Großformat sind inklusive und der Atmosphäre sehr zuträglich. Gepaart mit einer Songauswahl, die von der absoluten Frühphase bis „Play Ball“ alle Epochen abdeckt und neben den unverzichtbaren Hits auch selten bis nie live gespielte Nummern berücksichtigt, sollte es am Sa., 11.03., für jede Art von Enthusiast einen Grund zum Headbangen geben.

Bei derart gekonnter Ehrerweisung gilt es nicht zu vergessen, dass auch originelle Gitarrenmusik in den nächsten Wochen Hochkonjunktur im X genießt: Am Do., 30.03., ist das finnische Power Metal-Quintett Sonata Arctica zu Gast; im Schlepptau werden sie Thunderstorm und Striker haben. Zwei Tage darauf – das wäre dann der Sa., 01.04., – legen Subway to Sally mit ihrer „Neon Ekustik“-Tour nach!

www.x-herford.de

Vergleichbare Artikel