Facebook

Vorbereitung zwischen den Extremen

Freizeit in Bielefeld ist für viele Fußballfans nahezu synonym mit der Arminia. Gerade deshalb freuen wir uns sehr, zukünftig in relativer Regelmäßigkeit frische Eindrücke aus erster Hand mit euch teilen zu dürfen! Den Anfang macht ein Beitrag von Tim Placke, der den DSC bei der Vorbereitung auf die anstehenden Herausforderungen in der Zweiten Bundesliga begleitet hat.

Seit Anfang Januar haben sich Arminias Profis intensiv auf die Zweitliga-Rückrunde vorbereitet. Während man von schweren Verletzungen verschont blieb, machte dem DSC das Wetter zu schaffen…

In den knapp vier Wochen zwischen Trainingsauftakt und erstem Rückrundenspiel beim Karlsruher SC wurden insgesamt 30 Trainingseinheiten, ein Hallenturnier und drei Testspiele absolviert. Schon bei der Leistungsdiagnostik wurde jedoch klar: Die Trainingsbedingungen in Bielefeld würden in diesem Winter nicht die besten sein.

Ursprünglich war geplant, den Laktattest im Stadion Rußheide zu absolvieren, doch wegen der vereisten Laufbahn musste kurzfristig in den Ahorn-Sportpark in Paderborn umgezogen werden. In den folgenden Tagen wurde täglich zweimal trainiert; auf dem beheizten Kunstrasenplatz in der Tönnies-Arena in Rheda-Wiedenbrück vor allem fußballspezifisch und taktisch.

Die Nachmittage am Trainingsgelände in der Friedrich-Hagemann-Straße – die dortigen Plätze waren wetterbedingt nicht bespielbar – standen im Zeichen von Laufarbeit und Training im Kraftraum. Am Ende der ersten Trainingswoche nahm Arminia am Hallenturnier um den Schauinsland Reisen Cup 2017 in Gummersbach teil und belegte den dritten Platz.

Bielefelder in Benidorm

Am 11. Januar flog der DSC-Tross dann ins Trainingslager nach Benidorm bei Alicante an der spanischen Costa Blanca, wo er im Hotel Melia Villaitana auf Neuzugang Sören Brandy stieß. Der 31-Jährige war tags zuvor vom 1. FC Union Berlin verpflichtet worden (Vertrag bis 2019) und aus dessen Trainingslager in Oliva Nova angereist.

Vor Ort herrschten für die Arminen ideale Verhältnisse: Bei angenehmen 15 Grad Celsius im Schnitt ließ es sich auf dem bestens präparierten Rasenplatz des Hotels hervorragend trainieren. Eine Einheit am Strand von Benidorm durfte natürlich nicht fehlen! Außerdem wurden im Estadio Municipal Guillermo Amor zwei Testspiele bestritten: In der ersten Begegnung bekam es Arminia mit dem Drittligisten Hallescher FC zu tun. David Ulm schoss den DSC nach 34 Minuten in Führung, doch die Hallenser erzielten in der 75. Minute den Treffer zum 1:1-Endstand.

Weitaus besser präsentierte sich das Kramny-Team im Test gegen den polnischen Spitzenverein Legia Warschau. Von Beginn an spielte der DSC ein aggressives Pressing und stellte den Champions League-Teilnehmer vor Probleme. Zwar ging Legia aus dem Nichts in der 36. Minute durch ein unglückliches Eigentor von Stephan Salger in Führung, doch die Bielefelder drehten das Spiel innerhalb von sechs Minuten durch Christopher Nöthe (37.) und Christoph Hemlein (43.).

In der Folge blieben weitere gute Chancen ungenutzt, am Ende konnte aber ein verdienter 2:1-Sieg verbucht werden. Einen Tag später, am 18. Januar, ging es – gemeinsam in einem Flugzeug mit Union Berlin – zurück in die Bielefelder Heimat.

Dort wurde der DSC wieder von den kalten Temperaturen eingeholt, konnte jedoch den zweiten Neuzugang präsentieren: Der zentrale Mittelfeldspieler Reinhold Yabo (24 Jahre) wurde bis Saisonende von RB Salzburg ausgeliehen. Am 21. Januar stand das abschließende Testspiel beim VfL Osnabrück auf dem Programm; hier konnte der DSC erneut überzeugen und gewann dank zweier Treffer von Yabo verdient mit 2:0!

www.arminia-bielefeld.de

Vergleichbare Artikel