Facebook

Einmal 90s ohne Ironie, bitte

Mehr oder minder zehn Jahre dürfte es mittlerweile her sein, dass die Neunziger-Welle unsere Gefilde erreicht hat. Was waren das teils für witzige, schweißtreibende Nächte! Dass das Konzept aufgeht, ist in der Folgezeit vielen Betreibern aufgefallen, die dann wiederum zuverlässig für Übersättigung gesorgt haben.

An dieser Stelle bieten sich dann im Grunde genommen zwei Möglichkeiten: Man macht weiter wie bisher und versinkt mutmaßlich im Einheitsbrei oder hievt die ganze Chose auf ein neues Level. Treue Leser wissen natürlich, wofür sich der Ringlokschuppen entschieden hat!

Während man sich anderorts oft mit dem wiederholten Abspielen von „What is Love?“ und „Saturday Night“ zufrieden gibt, karrt die Diskothek an der Stadtheider Straße regelmäßig illustre Protagonisten von damals nach Bielefeld, die der nostalgischen Rutsche einen unverkennbaren Event-Charakter verleihen.

Gäste wie The Hoff, die Vengaboyz oder Loona deckten bisher die als eher trashig angesehene Sparte des denkwürdigen Jahrzehnts ab, doch auch aufrichtige Liebhaber kommen auf ihre Kosten – etwa mit der nächsten Rave the 90s-Ausgabe.

Die elektronische Mucke der Neunziger steht am Fr., 27.01., offenkundig im Mittelpunkt und wird durch Interactive, ex-Scooter-Mitglied Jay Frog, DJ Quicksilver und DJ Red repräsentiert; zudem steht mit Alex Lück ein weiterer Kenner mit Koffern voller Erfahrung  als hochwertiger Support-Act in den Startlöchern!

www.ringlokschuppen.com

Vergleichbare Artikel