Facebook
Oxfam: Weihnachten zum Weitergeben
Foto: Mark Harris

Oxfam: Weihnachten zum Weitergeben

Ihr kennt das vielleicht: Hin und wieder wird die zwischen Papierfetzen und Tannennadeln empfundene Freude nur gespielt, um die harmonische Idylle des Weihnachtsfests nicht zu gefährden. Nun kann man spotthässliche Strickpullover oder uninteressante Bücher theoretisch an einem unbeachteten Ort verstauben lassen – oder sie gewinnbringend umsetzen.

Wenn ihr an Geld interessiert seid, empfehlen sich echte wie digitale Flohmärkte. Oxfam hingegen füllen euer Karma-Konto bei der Abgabe unerwünschter Geschenke auf, da die daraus resultierenden Gewinne direkt „in die Projekte und Kampagnen der Nothilfe- und Entwicklungsorganisation“ aus eigenem Hause einfließen. Diese sorgt sich derzeit unter anderem um die Trinkwasserversorgung im kriegsgebeutelten Syrien.

Karikatives Schrottwichteln lässt sich in jedem der bundesweit 52 Oxfam Shops umsetzen; Bielefelder werden diesbezüglich in der Obernstraße 39 fündig!

www.oxfam-shops.de

Vergleichbare Artikel