Facebook
Osnabrück: Die Rückkehr der Killerpilze
Foto: Simon Lohmeyer

Osnabrück: Die Rückkehr der Killerpilze

Als die Killerpilze vor etwas mehr als zehn Jahren auf der Bildfläche erschienen sind, haben sich Rock-Liebhaber reihenweise die Haare gerauft. „Gecastete Kinder, die Punks spielen sollen“ war Meinungskonsens unter fast allen, die älter als die Bandmitglieder selbst waren – 13 bis 17 also.

Fairerweise sei jedoch gesagt, dass das a) ein sehr undankbares Alter für Rampenlicht und b) die damals noch bedeutende Maschinerie aus VIVA und Bravo redlich darum bemüht war, die Gruppe entgegen ihrer eigenen Vorstellung als Alternative-Pendant zu Tokio Hotel darzustellen. Außerdem hat’s nie ein Casting gegeben! Entgegen einstiger Unkenrufe sind die Killerpilze insofern eine „echte“ Band, die es schon vor der Zeit beim Majorlabel gegeben hat.

Und, was viel wichtiger ist, auch danach: Das aktuelle Album „High“ hat wenig mit den Frühwerken gemeinsam und viel radiotauglichen, modernen Pop zu bieten, der von funky Einschüben wie „Major Love“ oder dem schweren „H.E.A.R.T“ stilistisch umrahmt wird.

Wer sich einen eigenen Eindruck verschaffen will, hat an dieser Stelle beste Gelegenheit dazu: Unter allen E-Mail-Verschickern (Betreff: „Killerpilze“) verlosen wir zwei Gästelistenplätze für das Konzert im Osnabrücker Rosenhof, das am Sa., 10.12., steigt und legen ein von allen Killerpilzen handsigniertes Exemplar der aktuellen CD obendrauf!

(08.12.:VERLOSUNG IST ABGESCHLOSSEN)

www.killerpilzeband.tumblr.com

Vergleichbare Artikel