Facebook

Ringlokschuppen kann drinnen wie draußen

Wer schon einmal versucht hat, es allen recht zu machen, weiß: Ist gar nicht so einfach. Das kann man rund um Sommerevents oft beobachten. Verlagert ein Club eine Veranstaltung zum Beispiel komplett nach draußen, lassen die „Und wenn es später doch regnet?!“-Schwarzmaler nicht lange auf sich warten. Wird trotz prallster Sonne allerdings am Business as usual festgehalten, rächt sich das häufig mit viel Freiraum auf der Tanzfläche. Was tun also?

„Ach, dann eben beides“, denkt man sich trocken-unaufgeregt im Ringlokschuppen und ruft kurzerhand die „Umsonst und DrinDraußen“-Party ins Leben: Während sich in den alt-ehrwürdigen Räumlichkeiten Nana K. (Foto) und Sascha Berger um Musik aus dem elektronischen Bereich kümmern, ist Serkan Hut unter freiem Sternenhimmel im Outdoor-Bereich mit einer primär auf Black Beats bauenden Auswahl betraut.

Reizend auch, wie Rücksicht auf die Urlaubskassen der Bielefelder genommen wird, denn Eintritt entfällt am Fr., 15.06., die ganze Nacht lang!

Mehr im Netz…

Vergleichbare Artikel