Facebook
Spektakulum an der Sparrenburg
Foto: Bielefeld Marketing GmbH

Spektakulum an der Sparrenburg

Epische Eroberungsversuche, die im erbitterten Kampf zurückgeschlagen werden. Böses Blut, begründet durch konkurrierende Besitzansprüche. Intrigen, die hinter vorgehaltener Hand im Innenhof gesponnen werden: Es ist schon irgendwo aufregend, sich Game of Thrones-artige Begebenheiten mitten in Bielefeld auszumalen.

Mit dem wohlbekannten Wahrzeichen der Stadt ist die ideale Kulisse für derartige Gedankengänge zwar durchgehend gegeben, doch erst das Sparrenburgfest versetzt die historische Festungsanlage einmal im Jahr möglichst stilecht in längst vergangene Zeiten zurück. Mithilfe zahlreicher Akteure werden unterschiedlichste Facetten des mittelalterlichen Lebens mit aufrichtiger Liebe zum Detail dargestellt – Bauern, Edelleute, Gauckler und Ritter mischen sich hier unter die Menge.

Zumindest, wenn sie nicht damit beschäftigt sind, den Besuchern ihr Tagesgeschäft zu demonstrieren: Brot wird nach denkbar klassischer Art gebacken, eine Falknerin begeistert ihre Zuseher für Greifvögel und Handwerker bieten ihre Waren feil, während nebenan Schwerter geschärft und anschließend im umjubelten Schaukampf geschwungen werden.

Foto: Bielefeld Marketing GmbH

Foto: Bielefeld Marketing GmbH

Gewöhnlichen Bürgern ist es leider versagt, ihre Streitigkeiten durch ein Trial by Combat beizulegen, diverse weniger konfrontative Attraktionen laden aber sehr wohl zur tatkräftigen Teilnahme ein, was im seltenen Ambiente der imposanten Festungsmauern besonders reizvoll erscheint.

Ähnliches lässt sich über das stets recht stimmig ausgewählte Musikprogramm oder die kulinarischen Verlockungen sagen, die das dreitägige Sparrenburgfest unverzichtbar abrunden. Nicht nur für Hobby-Historiker und Fantasy-Fans!

Tickets und ein ausführliches Programm sind bei der Tourist Information im Neuen Rathaus zu haben; Digital Natives verlassen sich auf www.bielefeld.jetzt/sparrenburgfest.

Vergleichbare Artikel