Facebook

Stolz und Vorurteil: Mit Big Daddy Walter durch die Welt des Wrestling

Wer Wrestling mag und dazu steht, wird irgendwann erleben, wie mit Spott oder Verwunderung auf diese Vorliebe reagiert wird. „Du weißt aber schon, dass das fake ist?“ fragen Außenstehende dann gerne und glauben vielleicht sogar wirklich, gerade eine alles verändernde Offenbarung ausgesprochen zu haben. Klar: Genau wie beim amerikanischen Vorbild sind auch die Kämpfe in europäischen Wrestling-Ringen inszenierte Auftritte. Dass Performer dabei mehr als nur Muskelmasse drauf haben müssen, zeigt Big Daddy Walter als eines von vielen Beispielen…wenn auch als ziemlich imposantes!
(Aus dem Archiv. Original veröffentlicht im Februar 2016)

Mächtige 135 Kilo bringt der 1,93 Meter hohe Österreicher momentan mit ins Match. Maße, die ihn zu einem der – mehr als nur sprichwörtlich – größten Aushängeschilder von Westside Xtreme Wrestling (wXw) gemacht haben, der populärsten Promotion im deutschsprachigen Raum. Doch wie wird Walter Hahn zum „Bullen aus Wien“?

Es gab damals am Heumarkt einige Tage am Stück diese Sommerturniere. Meine Eltern waren als Zuschauer vor Ort und haben mich mitgenommen, da hab ich so etwas also zum ersten Mal gesehen. Mitte der Neunziger war Wrestling dann auch im Fernsehen recht präsent, dadurch bin ich drangeblieben, rekapituliert Walter seine Entdeckung. Schon als Jugendlicher entscheidet der heute 28-jährige jedoch, dass ihm die Rolle als bloßer Beobachter nicht ausreicht und er lieber selbst zwischen den Seilen stehen möchte.

Seiten: 1 2 3 4 5

Vergleichbare Artikel