Facebook

Below Surface: Fabian Schöneberger über seine Wahlheimat Shanghai

Die Vorgehensweise ist eine vertraute: Das Studium ist beendet und ehe man sich irgendwann der nüchternen Realität der Arbeitswelt stellt, soll die Erde ein wenig erkundet werden. Hier reiht sich auch Fabian Schöneberger alias Below Surface ein – mit dem feinen Unterschied, dass der gebürtige Gütersloher nach seinem Kinderpädagogik-Bachelor an der FH Bielefeld nicht nur auf Reise gegangen, sondern gleich ganz ausgewandert ist. Nun ist die chinesische Metropole Shanghai das Zuhause des 25-jährigen, der in Zukunft vor allem musikalisch auf sich aufmerksam machen möchte. Wir haben ihn zu seiner spannenden Entscheidung und Erfahrungen in der Fremde befragt!
(Aus dem Archiv. Original veröffentlicht im Mai 2015)

Im letzten Sommer bist du nach Shanghai ausgewandert; ein gelinde gesagt großer Schritt. Was hat dich dazu bewogen?
Ich war nach meinem ersten Besuch noch drei weitere Male zu Gast und für mich stand direkt beim ersten Aufenthalt fest, dass ich hier gerne für eine gewisse Zeit wohnen würde. Mein Freund Florian wohnt bereits seit fünf Jahren hier und die Stadt hat einiges an Spaß zu bieten. Als deutscher DJ und Producer zieht man in der Regel ja nach Berlin. Da dies jedoch fast jeder macht, dachte ich mir, dass etwas Abstand zur deutschen und westlichen Kultur dabei helfen könnte, Inspiration zu sammeln und zu verwerten, die den Kollegen in Deutschland verborgen bleibt.

Klingt nach einem entschlossenen Entscheidungsprozess. Gab’s gar kein Grübeln?
So richtig entschieden habe ich mich erst bei meinem vierten Besuch im Sommer 2013, als ich viele neue Leute kennenlernte und das Gefühl hatte, dass ich hier von der Musik leben könnte. Ebenso rückte das Ende meines Studiums immer näher. So konnte ich die Entscheidung, meine Wohnung aufzugeben, fast alles Materielle zu veräußern und nur mit einem Koffer und einem Rucksack nach China zu ziehen, sehr leicht treffen.

Seiten: 1 2 3 4

Vergleichbare Artikel